Geschichte und Entwicklung des Spiels Black Jack

Geschichte der Kartenspiele hat einen universellen Ausgangspunkt und Blackjack ist keine Ausnahme. Der Punkt ist natürlich die Gutenbergs Erfindung von Buchdruck im 15. Jahrhundert; im Jahr 1440 begann Guttenberg als der erste Pakete mit Karten zu drücken. Dieser Meilenstein in der Geschichte, der die Größe und das Aussehen der Karten standardisiert und die Möglichkeit von Bearbeitung und Markierung der Karten durch Betrüger reduziert hat, ist der Schlüssel zur Erweiterung der Glücksspiele. Die Geschichte von Blackjack können wir also hier starten.

Nach Ansicht einiger Experten wurde Blackjack von " Baccarat" und "Siebeneinhalb" abgeleitet. Das war das erste Spiel, in dem der Spieler automatisch verlor, wenn die Summe seiner Karten höher als sieben und halb war. Geschichte von Black fängt wahrscheinlich in Italien an. Man hat nur die Karten acht, neun und zehn benutzt, die einen Wert von einem Punkt hatten, und die Karten "Face" mit einem Wert vom halben Punkt.

Eine weitere Quelle für Blackjack ist das Spiel "Vingt-et-un" oder "21", gespielt in französischen Casinos um 1700. Dieses Spiel erinnert sehr an Blackjack, aber die Regeln sind noch anders gewesen. Nur der Dealer konnte die Wette verdoppeln und nach jeder Runde, wenn die Karten ausgeteilt wurden, sind die Wetten gekommen. Allerdings gab es bereits hier das typische Element von Blackjack – Ziel des Spiels war es "Natural" zu erreichen, also die Summe 21.

Im neunzehnten Jahrhundert hat die Geschichte von Blackjack eine große Wendung erlebt - Blackjack kam aus Europa über den Ozean nach Amerika. Das Spiel ist hier im Jahre 1875 unter dem Namen "Twenty-One", d. h. die "21", erschienen.

Zunächst war Blackjack nicht allzu beliebt und Casinos versuchten verschiedene Boni um Spieler anzulocken. Zum Beispiel, wenn ein Spieler ein Pik-Ass in der Hand hatte und gleichzeitig erreichte er "Blackjack" (das ist Pik oder Kreuz J), wurde seine Wette mit einer Auszahlungsquote von 10:1 ausgezahlt. Seitdem nennt man diese Kombination als "Blackjack" und hier beginnt die Geschichte vom neuzeitlichen Namen des Spiels.

Professionelle Spieler haben bald verstanden, wie hoch das Potenzial von Online Blackjack war und haben die grundlegende Strategie von Blackjack entwickelt, um Ihre Gewinnchancen zu erhöhen. Mit der Zeit wurde das Spiel mehr und mehr populär. Wenn dann die US-Regierung Glücksspiele verboten hat, hat Blackjack seine Popularität nicht verloren, ganz im Gegenteil. Im Jahr 1919 hat man angefangen einen Tisch mit grünem Tuch zu benutzen, der als ein Symbol (nicht nur) von Blackjack in die Geschichte hineingestiegen ist; der echte Meilenstein für Blackjack und Glücksspiele ist die Entstehung der Mekka des Glücksspiels - Las Vegas.

Im Jahr 1931 hat Nevada beschlossen, Glücksspiele zu legalisieren, während andere US-Bundesstaaten konservativ geblieben sind und nicht wünschten, Spielen in den Casinos zu bewilligen. Las Vegas wurde schnell zu einem Zentrum des Glücksspiels und Blackjack eines der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Zu diesem Zeitpunkt war Blackjack das dritte beliebteste Spiel in den Casinos in Nevada, gleich hinter Roulette und Würfeln. Bis zum Jahr 1948 war Blackjack das zweitbeliebteste Spiel hinter Würfeln und war auf dem besten Weg Nummer Eins zu werden, denn das Interesse um dieses Spiel ist ständig gewachsen.

Bücher über Blackjack Spiel

Im Jahr 1953 wurde das Buch " Optimum Strategy in Online Blackjack "(Optimale Strategie für Online Blackjack) als das erste Versuch einer Studie von Blackjack veröffentlicht. Das Buch von Roger Baldwin hat leider keinen bedeutenden Erfolg gehabt. Folgend dieser Arbeit ist im Jahr 1962 das Buch "Beat the Dealer" (Den Croupier schlagen) von Professor Edward O. Thorpe erschienen, der den ersten System von Kartenzählen für Blackjack beschrieben hat, basierend auf neuen mathematischen Berechnungen. Das Buch "Beat the Dealer" war ein großer Erfolg und wurde zum Bestseller. Es hatte nicht nur großen Einfluss auf die Spieler und die Geschichte von Blackjack, sondern auf die Casinos, die es aber etwas unglücklich gemacht hat; bald nach dem Schreiben dieses Buches haben sie die Regeln des Spiels verändert. Thorps Kartenzählen für Blackjack war leider schwer zu lernen und der wichtigste Effekt des Buches war die wachsende Popularität des Spiels; die neuen geänderten Regeln haben den Spielern überhaupt nicht gefallen. Wenn die Casinos bewusst geworden sind, dass dieses Buch keine große Gefahr darstellt, sind sie wieder zum traditionellen Blackjack zurückgegangen und haben es seitdem nicht geändert. In den 60er bis 80er Jahren wurde Blackjack zu einem noch helleren Stern unter den Kartenspielen im Casino.

Ein anderer Autor, der ein berühmtes Buch über Blackjack veröffentlicht hat, war Stanford Wong. Das Buch trägt den Titel "Professional Blackjack". Dieses Buch verwendete Computersimulation um die Blackjack-Strategie zu erlernen. Es wurde sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Spieler geschrieben. Das Buch wurde schnell zu einer Art Bibel für alle, die Blackjack meistern wollten. Ein weiterer Mathematiker, Julian Braun, IBM Mitarbeiter, nutzte seine Computerkenntnisse und hat auch Blackjack mit Simulator studiert. Seine Arbeit fasste er in der zweiten Auflage von "Beat the Dealer" zusammen, die auch maßgeblich zu der Geschichte von Blackjack beigetragen hat. Eine weitere wichtige Figur war Lawrence Revere, der das Buch "Playing Blackjack as a Business" veröffentlicht hat, die Tausende von Spielern inspiriert hat.

Ebenso wichtig ist der Autor Ken Uston, der sich deutlich in die Geschichte von Blackjack eingeschrieben hat und Millionen von Menschen mit seinen Büchern "Million Dollar Blackjack", "Ken Uston on Blackjack" und "The Big Player" inspiriert hat. Ken Uston und seine Teamkollegen haben Computer in ihren Schuhen verwendet. Dank der Computer haben sie Tausende von Dollars im Blackjack-Spiel in den Casinos in Nevada gewonnen. Ken Uston war nicht der letzte, der durch Blackjack reich geworden ist; in den neunziger Jahren ist eine weitere Gruppe von Spielern bekannt als "The MIT Blackjack Team" entstanden. Mitglieder dieser Gruppe haben bis Jahr 1997 Millionen von Dollar gewonnen. Dann wurde ihnen Zutritt in alle Casinos verboten, nachdem sie bei Kartenzählen erwischt wurden (über diese Gruppe wurde im Jahr 2008 ein Film namens "21" gedreht).

Heute ist Blackjack ein klassisches Spiel ausgebreitet weltweit. Die Popularität von Online Blackjack steigt auch. Das öffnet den Weg zu diesem und anderen Spielen für Millionen von Spielern rund um die Welt. Heute ist Blackjack das beliebteste und am meisten gespielte Tischspiel in den Casinos und eines der beliebtesten Online Spiele.

Others BlackJack articels

  1. Blackjack Geschichte
  2. Blackjack Regeln
  3. Blackjack kostenlos
  4. Blackjack echtgeld
  5. Blackjack Strategie
  6. Wie man nicht spielen soll
  7. Blackjack Kartenzählen
  8. Blackjack Wahrscheinlichkeit
  9. Blackjack Wörterbuch
  10. Blackjack 10 Tipps
jetzt spielen
Kommen sie herein
SCHLIESEN